Erwählte der Ewigkeit
Lesen,  Fantasy,  Vampir

Erwählte der Ewigkeit – Midnight Breed Reihe Band 10

Mit „Erwählte der Ewigkeit“ findet die Midnight-Breed-Buchreihe um die erotischen Vampire von Lara Adrian einen vorläufigen Höhepunkt (ganz im doppelten Sinn ;)). Der Cliffhanger von Band 9 ließ gar nicht zu, dass ich diesen zehnten Band nicht lese: Natürlich musste ich wissen, wie es weitergeht! Nach dem altbewährten Rezept „Vampire, Erotik, Action und ein Schuss Drama“ rührt Lara Adrian wieder einen sinnlichen Cocktail. Wenn Du also auf erotische Literatur mit Vampiren und starken Frauenfiguren stehst – here we go!

Im Mittelpunkt dieses Romans stehen Sterling Chase, dessen drohenden Absturz und Selbstzerstörung wir bereits in den vorherigen Büchern mitverfolgen durften, und Tavia Fairchild, die wir auch schon in einer Nebenrolle im Vorgänger kennenlernen durften. Sie hat ein dunkles Geheimnis, das ihr selbst Rätsel aufgibt.

Klappentext

Der Orden der Vampire wird von einem finsteren Widersacher bedroht, der immer mehr an Macht gewinnt. Der Vampir Sterling Chase, der mit den dunklen Abgründen seines Wesens ringt, beschließt, sich zu opfern, um dem gefährlichen Gegner ein für allemal das Handwerk zu legen. Doch seine Pläne werden durchkreuzt, als eine junge Sterbliche zwischen die Fronten des wachsenden Konfliktes gerät. Eine Frau, die ein ungeahntes Geheimnis verbirgt…

Klappentext

Die Midnight-Breed-Buchreihe: Die Rahmenhandlung und Vorgängerbände

Falls Du die vorherigen Bände dieser erotischen Vampir-Buchreihe noch nicht kennst, empfehle ich Dir, diese zuerst zu lesen. Rezensionen habe ich zu „Gezeichnete des Schicksals“, „Geweihte des Todes“ und „Gejagte der Dämmerung“ geschrieben.

Ich selbst bin also bei Band 7 eingestiegen, das ging noch ganz gut. Ab Band 7 nimmt die Hintergrundgeschichte extrem an Fahrt auf, speziell die Geschichte von Sterling Chase, dem männlichen Protagonisten von „Erwählte der Ewigkeit“, dessen Selbstzerstörungstrip ab Band 8 immer präsenter und immer mehr zum Problem für seine Mitstreiter wird.

Die Rahmenhandlung von Lara Adrians „Midnight Breed“ – Buchreihe spielt in Boston. Der Orden der Stammesvampire, der seit Band 1 der Buchreihe sehr gewachsen ist, liefert sich ein erbittertes Katz-und-Maus-Spiel mit dem Gen-Eins-Stammesvampir Dragos, der als Antagonist in allen Bänden auftritt und seinen finsteren Plan – das Ende der Menschheit und die Herrschaft der Stammesvampire – verfolgt.

Um sein Ziel zu erreichen, züchtet er Gen-Eins-Vampire (das sind superstarke Super-Vampire). Hunter, der im Vorgängerband seine Liebe Corinne trifft, ist zum Beispiel ein solcher Gen-Eins-Vampir – der Einzige, der sich je befreien konnte. Um seine Gen-Eins-Vampire zu züchten, braucht Dragos die Stammesgefährtinnen, die er entführt und als Gebärmaschinen hält (Corinne aus dem Vorgängerband war eine davon).

Der Orden rund um Lucan kämpft seit Band 1 gegen die üblen Machenschaften von Dragos, konnte bisher aber nur Teilsiege erringen. Am Ende von Band 9 gerät der gesamte Orden schwer in die Bredouille. Sie können nur fliehen, weil Sterling Chase, der kurz davor ist, ein Rogue – ein Vampir-Tier sozusagen – zu werden, sich stellt und somit die Polizei, die von Dragos unterwandert ist, ablenkt.

Jener Sterling Chase ist nun die Hauptfigur von Band 10, und er ist zugleich eine extrem interessante Figur, denn er ist nach diversen Schicksalsschägen komplett fertig und auf dem Weg, selbst ein Rogue zu werden – ein Tier, das nur noch tötet.

Erwählte der Ewigkeit Rezension

Erwählte der Ewigkeit – Rezension

Diesen Band außerhalb der Buchreihe zu lesen, macht weder Sinn, noch Vergnügen. Wie gesagt durften wir Sterlings Niedergang seit Band 8 verfolgen. Umso interessanter wird es nun in Band 10, dass er auf Tavia Fairchild trifft, die gut aussehende, perfekt organisierte Assistentin eines Senators, der zuvor Dragos zum Opfer fällt und ein Lakai wird, damit Dragos den Weg ins Weiße Haus findet.

Es steht also nicht mehr nur der Orden auf dem Spiel: Dragos giert nach politischer Macht und plant, den Präsidenten der Vereinigten Staaten zu seinem seelen- und willenlosen Lakai zu machen.

Tavia Fairchild ist dabei nicht nur die gut aussehende Assistentin auf Dragos Weg ins Weiße Haus, sondern tatsächlich selbst das Ergebnis von DNA-Experimenten, denn wie sich herausstellt, sind die hässlichen Narben, die ihren Körper überziehen, gar keine Narben, sondern Dermaglyphen – jene leuchtenden Hautmuster, die in Adrians Welt typisch für Vampire sind. (Lara Adrian-Fans wissen das. Die leuchten beim Sex, das ist immer sehr leidenschaftlich.)

Lara Adrian legt in diesem Band nochmal mächtig drauf: Bisher waren die Frauen mit Ausnahme von Jenna in Band 8 alles „Stammesgefährtinnen“, also dazu bestimmt, Gespielinnen der Vampire zu werden. Mit Tavia tritt eine neue Spezies auf, denn weibliche Vampire gab es in Lara Adrians Vampirotik-Universum bisher nicht.

Die actionreichen Ereignisse nach dem Ende von Band 9 bringen die Story in „Erwählte der Ewigkeit“ gleich in Fahrt. Es dauert auch nicht lange, bis Sterling Chase und Tavia Fairchild sich begegnen – sie zunächst als seine Gefangene. Wie immer beschreibt Lara Adrian die Szenen sowohl aus seiner, als auch aus ihrer Sicht, was der Dynamik und der Erotik eine besondere Würze verleiht.

erwählte der ewigkeit
Erwählte der Ewigkeit: Band 10 aus der Midnight-Breed-Reihe von Lara Adrian – erotische Literatur mit Vampiren

Lara Adrian-Fans wissen natürlich, dass es zwischen den beiden passieren wird, die Autorin kostet die Spannung aber wie immer wortgewandt, witzig und packend aus. Obwohl man als Leserin also genau weiß, was einen erwartet, ist es jedes Mal wieder schön zu lesen. Lara Adrians Schreibe ist stilvoll, die Charaktere authentisch.

Mir gefällt besonders an diesem Band, wie alle Handlungsstränge der Vorgänger hier zusammenfinden. Lara Adrian versteht es meisterhaft, die Liebesgeschichte von Sterling und Tavia mit dem großen Kampf im Hintergrund zu verweben – Erotik, Action, Drama wechseln sich sehr gut ab. Wie seine Vorgänger habe ich das Buch kaum aus der Hand legen können. Es ist fesselnd, atemberaubend und die knisternde Spannung zwischen Tavia und Sterling stellt auch die Vorgänger nochmal in den Schatten.

Die Geschichten der anderen Figuren finden auch noch Raum. Die Stammesgefährtinnen gehen ihrer eigenen Herkunft nach, was das Lara-Adrian-Universum nochmal gut beleuchtet. Ob man den ganzen Erklärungen dann folgen will, muss jede selbst wissen. Ich denke mal, wenn man sich sowieso schon in diese Welt begibt, kann man sie auch so annehmen. Abgerundet wird das Ganze von einem grandiosen Showdown mit Dragos und dem Präsidenten – ein rundum gelungener Abschluss der ersten 10 Midnight-Breed-Bücher!

Dass danach noch weitere Bände erschienen, war ursprünglich wohl nicht geplant. Ich habe für mich nach diesem Band erst einmal einen Cut gemacht – ich muss jetzt erstmal wieder was anderes lesen. Aber ich schließe nicht aus, dass ich nochmal weiterlese, wenn ich meinen SuB etwas abgearbeitet habe. Da stapeln sich doch noch einige Schätze.

Kennst Du die Midnight-Breed-Buchreihe oder ähnliche Bücher?

Midnight-Breed-Reihe: Reihenfolge

Die ganze Vampirserie von Lara Adrian hat die folgende Reihenfolge:

Geliebte der Nacht* Band 1.

Gefangene des Blutes* Band 2.

Geschöpf der Finsternis* Band 3.

Gebieterin der Dunkelheit* Band 4.

Gefährtin der Schatten* Band 5.

Gesandte des Zwielichts* Band 6.

Gezeichnete des Schicksals* Band 7.

Geweihte des Todes* Band 8.

Gejagte der Dämmerung* Band 9.

Erwählte der Ewigkeit* Band 10.

Vertraute der Sehnsucht Band 11

Kriegerin der Schatten* Band 12

Verstoßene des Lichts* Band 13

Verführte der Dämmerung* Band 14

Verbündete der Schatten* Band 15

Erwählte der Nacht* Band 16

Gefährtin des Zwielichts* Band 17 – erscheint am 28.05.2021

Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um affiliate Links. Ich erhalte eine kleine Provision, wenn Du über einen Link etwas kaufst. Wenn Dir diese Rezension und mein Blog gefällt, freue ich mich, wenn Du diesen Link nutzt – DANKE! Meine Beurteilung und meine Buchauswahl werden in keinster Weise beeinflusst. Ich lese, was mir gefällt und schreibe darüber – auch, wenn mir was nicht gefällt.

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, freue ich mich über einen Kommentar oder Teilen :).

Sonja, studierte Literaturwissenschaftlerin mit Magister-Abschluss, großer Fan von Hobbits, Vampiren, Drachen und allem Magischen, lebt mit Mann, Kindern und Hund in der Gegend, in der Arminius vor 2000 Jahren die Römer zum Teufel gejagt hat, geht gern auf Mittelaltermärkte und hört Musik am liebsten im Moshpit.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.