Hellfire & Holy Water. Lazarus Rache von Jack Sandman

Rasante Action und flotte Sprüche – das erwartet die Leser von Jack Sandmans Debüt „Hellfire & Holy Water: Lazarus Rache“, das im Juni diesen Jahres erschienen ist. Halbdämon Noah Valentine zieht eine Spur aus Feuer und Blut hinter sich her, während er herauszufinden versucht, wer ihm ans Leder will – Jack Sandman’s Debüt ist ein Buch für kurzweilige Unterhaltung mit Actionfilmcharakter, die sich selbst nicht zu ernst nimmt.

Hellfire and Holy Water, Band 1

Hellfire & Holy Water. Lazarus Rache. Jack Sandman Rezension

Noahs vorgetäuschter Tod hat seine Schattenseiten … … denn seitdem wird der Halbdämon von Langeweile geplagt – bis er nur knapp ein Attentat überlebt. Zerissen zwischen Schuld und Zorn, bringt ihn die Jagd nach dem Drahzieher an den Ort, an dem sein Leben damals geendet hat – mit Feinden im Nacken und Blut an den Händen. Man kann vor der Vergangenheit fliehen, aber ihr niemals ganz entkommen.

Rezension: Hellfire & Holy Water – Lazarus Rache

Mit „Lazarus Rache“ ist Band 1 der Hellfire & Holy Water – Buchreihe von Jack Sandman erschienen. Halbdämon Noah Valentine wird von seiner Vergangenheit eingeholt: Vor Jahren hat er seinen Tod vorgetäuscht, jetzt will jemand ihn wirklich umbringen. Auf der Suche nach dem Drahtzieher eines Attentats zieht er eine Spur der Verwüstung durch New Salem und versucht dabei weiterhin, seinen eigenen Dämonen zu entfliehen.

Das Buch liest sich wie ein rasantes Action-Movie: Wenn Noah Valentine sich mit magischen Kontrahenten, dämonischen und göttlichen Gegnern auseinandersetzt, darf man ruhig zu Popcorn greifen. Jack Sandmans Stil ist flott und voller Sarkasmus. Die Geschichte entfaltet sich in einem hohen Tempo, das keinerlei Verschnaufpausen für Figuren oder Leser:innen lässt.

Auf jeder Seite sind unzählige Zitate oder Hinweise auf Filme und Serien der Popkultur untergebracht, was dann auch viel für den Actionfilmcharakter des Buches tut und für viele Lacher sorgt. Allerdings muss man als Leser:in natürlich die Anspielungen kennen. Intertextualität und Zitate aus Filmen, Songs und Büchern bergen für Autor:innen immer das Risiko, dass sie nicht erkannt werden. „Hellfire and Holy Water“ wandelt hier auf einem schmalen Grat. Das Buch ist durch und durch ein Genreroman und muss auch als solcher gelesen werden.

Atmosphäre und Erzählweise haben etwas Comichaftes – ein Effekt, der durchaus gewollt ist. Engel, Magier, Dämonen, Elfen und Vampire bevölkern das New Salem von Hellfire and Holy Water und liefern sich auf amüsante Weise die ewige Schlacht zwischen Gut und Böse. Das Buch ist kurzweilig, der Schreibstil flüssig.

Hellfire & Holy Water. Lazarus Rache. Jack Sandman Rezension
Filmreife Action: Hellfire & Holy Water von Jack Sandman – solides Debüt mit Suchtfaktor

Vor all der Kulisse mit Gewalt, Action, Blut und dunkler Vergangenheit kommen die Charakterentwicklung des Protagonisten und die zarte Lovestory für meinen Geschmack etwas zu kurz: Hier darf der Nachfolger sich gern etwas mehr Zeit nehmen, um den Figuren mehr Raum zu geben. Die Figur Kyra ist zwar ziemlich cool, aber bleibt mysteriös: Ich mag sie sehr und würde im zweiten Band gerne mehr über sie erfahren!

Abschließend möchte ich noch kurz auf die Erzählperspektive eingehen. Das ist jetzt völlig persönliche Geschmackssache und sagt nichts über die Qualität der Geschichte aus!

Das Buch ist in der Ich-Perspektive im Präsens geschrieben, und ich muss sagen, dass ich damit die größten Probleme hatte. Ich mag diese Erzählperspektive nicht. Ich mochte sie auch bei „Tribute von Panem“ nicht. Es fällt mir unheimlich schwer, da reinzukommen. Wenn ich Bücher in der Perspektive lese, dann nicht weil, sondern trotz ihr! Im vorliegenden Buch ist das erzählerisch gut gelöst und auch unterhaltsam – überzeugt hat sie mich jedoch nicht, sorry!

Hellfire and Holy Water war ein wilder Actionritt! Ich stehe auf Dämonen und düstere Fantasy, und da darf dieses Buch natürlich nicht in meiner Sammlung fehlen!

Eine Aufschlüsselung meiner Sterne-Vergabe findest du auf dieser Seite.

Hellfire & Holy Water. Lazarus Rache. Jack Sandman Rezension

Weitere Informationen

Das Buch „Hellfire and Holy Water. Lazarus Rache“ ist der erste Band einer Buchreihe und außerdem das Debüt von Jack Sandman. Ich habe ihn auf Instagram kennengelernt, seine Homepage findest du hier. Sein Buch bekommst du überall, wo es Bücher gibt, z.B. bei buecher.de*.

Diese Rezension stelle ich auch bei der Linkparty von Mamenu „Highlights“ vor – vielen Dank für diese schöne Linkparty-Idee!

affiliate Links: Dieser Text enthält Partnerlinks, so genannte affiliate Links. Das bedeutet: Wenn du darüber etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass dir dadurch Mehrkosten entstehen. Die Links sind mit einem * gekennzeichnet.

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, freue ich mich über einen Kommentar oder Teilen :).
phantastopia acrylic painting literary visuals cee9588b 325c 47aa 8cee 8bf0cb3ff359

Gratis. Erhalte 1-2 Mal im Monat phantastische Post mit Themen rund ums Lesen und Schreiben, jederzeit kündbar.

Dein Phantastopia

Nichts mehr verpassen:
Neue Beiträge per Mail,
zusammengefasst ca. 2x im Monat
Jederzeit kündbar.
Kostenlos.

Null Spam! Deine Daten werde ich verteidigen wie ein Hornschwanz sein Ei. Du kannst Dich jederzeit mit einem Klick austragen. Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung.

Foto des Autors
Passionierte Buchliebhaberin, großer Fan von Hobbits, Vampiren, Drachen, Metal und allem Magischen. Lebt mit Mann, Kindern und Hund in der Nähe des Teutoburger Waldes und schreibt an ihrem Dark Fantasy Debütroman.

Buchrezensionen und rund ums Lesen

Aus dem Schreibzimmer

Anzeige*

2 Gedanken zu „Hellfire & Holy Water. Lazarus Rache von Jack Sandman“

Schreibe einen Kommentar