Kuss des Mondes Kurzgeschichte Werwolf Wattpad

Schreiben und veröffentlichen auf Wattpad – meine Erfahrungen

Wer schreibt, will Leser:innen erreichen – ist die Plattform Wattpad eine Option? Ich habe das Veröffentlichen auf Wattpad mit meiner Kurzgeschichte „Der Kuss des Mondes“ getestet und berichte von meinen ersten Erfahrungen. Dazu stelle ich die App vor, erkläre, worum es da eigentlich geht und wie das Veröffentlichen auf Wattpad funktioniert – technisch und strategisch. Soviel vorab: uch hinter Wattpad steckt ein Algorithmus, eine Architektur. Wenn man sich damit beschäftigt, kommt man da auch voran ;).

Veröffentlichen auf Wattpad - Wattpad-Profil
Wattpad-Profil: Ansicht Desktop

Was ist Wattpad überhaupt?

Wattpad ist im weitesten Sinn ein Social Network mit dem Schwerpunkt Lesen und Schreiben. Die Plattform ist über den Desktop und als App erreichbar. Der Grundgedanke des 2006 gegründeten Netzwerkes ist es, einen Raum für Geschichten zu erschaffen. Mit über 70 Millionen Leser:innen und über 2 Millionen Autor:innen weltweit (Quelle: Wikipedia) ist dieses Ziel wohl erreicht.

In Deutschland nutzen laut einem Interview mit Ashleigh Gardner, Head of Partnership, im Jahr 2018 1,2 Millionen Menschen die Plattform. Monatlich wird mehr als 1 Milliarde Minuten gelesen. (Quelle: Buchreport.de)

Die Nutzung der Plattform ist für Lesende und Schreibende kostenfrei. Wattpad finanziert sich über Werbung, wobei es die Möglichkeit gibt, die Werbung gegen Zahlung abzustellen. Für Autor:innen gibt es bei erfolgreichen Texten die Möglichkeit, Geld zu verdienen: Die Geschichten erhalten dann eine Bezahlschranke.

Die Inhalte und die Qualität der Texte sind breit gefächert: Wattpad unterstützt die Qualität durch jährliche Preisverleihungen (die „Wattys“), und es gibt auch Erfolgsgeschichten – so wurden z.B. einige Wattpad-Perlen von Netflix verfilmt (Quelle: Wikipedia).

Das Publikum ist bunt gemischt: Es finden sich Geschichten von und für alle Zielgruppen, auch einen großen Sektor mit Erwachseneninhalt.

Nach anfänglicher Orientierungslosigkeit habe ich inzwischen eine Menge schöner Geschichten und guter Autor:innen entdeckt und muss sagen, dass die Bandbreite wirklich sehr groß ist. Anfangs hatte ich den Eindruck, überwiegend Fan-Fiction und Pornographie zu finden (beides ist ausreichend da vertreten), aber es gibt auch einen großen Anteil anderer Genres. Je mehr ich die Architektur Wattpads durchschaue, desto mehr relativiert sich der erste Eindruck.

Veröffentlichen auf Wattpad: Die Technik

Technisch gesehen ist das Veröffentlichen auf Wattpad, wie ich finde, sehr gut gelöst: Wie bereits gesagt, erreichst du die Plattform als App und über den Desktop – letzteres finde ich zum Einstellen von Texten wesentlich einfacher, weil meine Texte ja auf meiner Festplatte liegen und ich nicht auf dem Handy schreibe. Jüngere User machen das eventuell anders?

Das Einstellen des Textes erklärt sich von selbst: Du kannst deinen Text in mehrere Kapitel unterteilen und auch den Zeitpunkt der Veröffentlichung terminieren. Das finde ich extrem praktisch, so kann man als Autor:in einen Release wunderbar planen. Es ist auf diese Weise auch sehr gut möglich, z.B. wöchentlich ein neues Kapitel erscheinen zu lassen. Warum das sinnvoll sein kann, schreibe ich im nächsten Abschnitt, wenn es um die Veröffentlichungsstrategie geht.

Du hast die Möglichkeit, bei jeder Geschichte Hintergrundinformationen einzupflegen und deine Geschichte mit Teasertext, Tags und weiteren Infos zu versehen: Das solltest du alles nutzen und so viel wie möglich ausfüllen. Hinter Wattpad steht wie bei allen Plattformen ein Algorithmus, der Daten braucht, um arbeiten zu können, also füttere ihn mit allem, was du hast!

Deine Kapitel kannst du mit Bildern und YouTube-Videos ergänzen, und zwar innerhalb des Fließtextes und als Header-Banner. Auf Canva sind die Formate für die Header und die Cover hinterlegt, und es gibt eine Menge Vorlagen, die du (kostenlos) nutzen kannst. Bevor du da aber zum Erstbesten greifst: Auch andere nutzen Canva. Wenn du da einfach etwas übernimmst, besteht die Gefahr, dass jemand anderes es schon vorher verwendet hat.

Wattpad veroeffentlichen 01
Wattpad: Ansicht „Kapitel einstellen“ – zeigt auch die Anzahl Views, Sterne und Kommentare an

Wie veröffentlichen auf Wattpad?

Du kannst wie gesagt Kapitel einzeln und terminiert veröffentlichen, und dazu rate ich auch! Das Lesen als Serie ist der Trend auf Wattpad, zumal viele in Wattpad schreiben und direkt veröffentlichen. Ich schreibe ja erst fertig, überarbeite, korrigiere, und veröffentliche danach erst. Bei „Der Kuss des Mondes“ habe ich alle sechs Kapitel in einem Rutsch veröffentlicht, weil die Geschichte insgesamt nicht lang ist und es die erste war.

Bei der nächsten werde ich mir aber für Wattpad einen eigenen VÖ-Plan machen und die Geschichte kapitelweise über mehrere Wochen verteilt veröffentlichen. Das bringt den Vorteil, dass die Geschichte über einen längeren Zeitraum aktuell bleibt, es verschafft einem auch Zeit, weil der VÖ-Termin nicht so schnell verpufft, und es lässt sich prima über Social Media kommunizieren: Du kannst wöchentlich auf deinen Kanälen ein Update posten – was im heutigen Zeitalter gar nicht verkehrt ist. Es ist dann natürlich gut, wenn jedes Kapitel einen Cliffhanger hat – aber auf die inhaltliche Dimension wollte ich in diesem Artikel noch nicht eingehen.

SEO für Wattpad: Die technische Strategie

Wenn deine Geschichte veröffentlicht ist, rechnet der Algorithmus dein Ranking aus. Nach ein, zwei Tagen erhältst du die erste Statistik und deine Rangliste. Letztere richtet sich vornehmlich nach den Tags, die du angegeben hast.

Nach dem, was ich allgemein über SEO weiß, ist es empfehlenswert, sich diese Tags genau anzuschauen und auch bei der „Konkurrenz“ zu prüfen, ob du die „richtigen“ Tags angegeben hast: Passt deine Geschichte zur Nachbarschaft? Ist der Tag stark?

Damit meine ich: Wie viele Geschichten sind dem Tag zugeordnet? „Der Kuss des Mondes“ rankt aktuell auf Platz #1 bei „1986“ und Platz #616 bei „Fantasy“. Welches ist besser? – Genau: Platz #616 bei „Fantasy“, weil das Platz #616 von 41,6K Geschichten ist, Platz #1 von „1986“ ist dagegen Platz #1 von 11 Geschichten. Du siehst: Es kommt auf die Relation an. Bei weniger starken Tags hast du eine gute Chance auf ein gutes Ranking.

Vielleicht kennst du das von den Hashtags auf Instagram: Such dir eine gute Mischung starker und schwacher Tags raus. Du findest sie durch Stöbern; du kannst die Rankings aller Geschichten sehen. Das ist auch eine prima Methode, um die Nachbarschaft kennenzulernen und zu schauen, was derzeit beliebt ist und viel gelesen wird. Übrigens: Wenn du auf Deutsch schreibst, verwende deutsche Tags!

Die Tags sind dazu da, um Wattpad zu signalisieren, wohin deine Geschichte gehört. Das geht über die bloße Genreeinordnung hinaus. Das Tag-Ranking schwankt täglich. 25 Tags sind pro Geschichte erlaubt, und du solltest die anpassen, die nicht funktionieren. Recherchiere auch Tags, indem du dir die erfolgreichsten Geschichten deines Genres anschaust und analysierst, welche Tags die nutzen! (Auf den Tag „Übernatürliches“ wäre ich zum Beispiel für Der Kuss des Mondes gar nicht von selbst gekommen – den habe ich erst durch Stöbern gefunden.)

Wattpad veroeffentlichen 02
Tags auf Wattpad: Es lohnt sich, Tags zu recherchieren und zu optimieren

Tags funktionieren im Zusammenspiel mit der Nutzerinteraktion, und hier beginnt der zeitraubende Teil: Wattpad ist ein Social Network, das auf Interaktion setzt, genau wie Instagram, Facebook und Konsorten. Sie schreiben es nirgendwo, aber ich würde ein Drachenei drauf verwetten, dass du als User basierend auf deiner Aktivität auch in den Ranking-Algorithmus einfließt. Das ist sicher nicht das alleinige Kriterium, aber Aktivität zahlt sich schon allein dadurch aus, dass man mehr mitbekommt und zum Teil der Community wird.

Inzwischen kann ich auch sagen, dass es einen enormen Einfluss auf das Tag-Ranking hat, wenn die Geschichte regelmäßig gelesen wird – das spricht für die Veröffentlichung als Serie! Sobald eine Flaute eintritt, sinkt das Ranking.

Mehr Informationen zum Tag-Ranking erhältst du auf der Wattpad-Hilfeseite.

Dein Wattpad-Profil

Spätestens, wenn du deine Geschichte veröffentlichst, sollte dein Profil stehen. Es gelten die Regeln wie bei allen Social Networks: Du brauchst ein Profilbild mit Wiedererkennungswert, am besten das, das du auch auf allen anderen Plattformen verwendest, und ein Header-Banner. Das ist auch ein prima Platz für Ankündigungen, saisonale Änderungen oder die richtige Stimmung für deine Geschichte.

In deine Profilbeschreibung schreibst du rein, was man da üblicherweise reinschreibt und du preisgeben möchtest. Achte darauf, da eventuell schon gewisse Keywords zu platzieren. Wenn du Krimis schreibst, sag das!

Anfangs hast du noch keine Follower. Die zu sammeln ist gar nicht so einfach, wie ich festgestellt habe. Auf anderen Plattformen gelingt das schneller. Am besten folgst du erst einmal anderen – mir zum Beispiel, höhö – und beginnst zu lesen, zu kommentieren, zu interagieren. So vernetzt du dich mit anderen. Vielleicht kennst du auch einige von anderen Plattformen – ich stöbere auch gern durch die Followerlisten anderer User, um so neue Profile zu entdecken.

Die Tools auf Wattpad: Offizielle Profile, Leselisten, Sterne, Kommentare

Es gibt einige offizielle Wattpad-Profile, denen du folgen solltest, um über Challenges und Ausschreibungen informiert zu sein: @WattpadDeutsch ist so ein Profil. Es gibt noch einige „Botschafter“-Profile, die nach Genre sortiert sind, @WattpadFantasyDE ist so eins, dem ich zum Beispiel folge. Es gibt noch viel mehr, und die bieten jeweils die Möglichkeit, dass man die eigene Geschichte dort einreichen kann. Sie wird dann geprüft und eventuell in deren Leseliste aufgenommen.

Leselisten kannst du in deinem Profil ganz einfach erstellen und thematisch sortieren. Du kuratierst damit die Geschichten anderer und deine eigene. Sie sind eine tolle Möglichkeit, dem Algorithmus zu zeigen, wohin deine Geschichte gehört – das Prinzip ist dem von Pinterest nicht ganz unähnlich. Andere User können deine Geschichte auch einer Leseliste hinzufügen, was natürlich super ist, denn andere User haben womöglich schon mehr Follower und außerdem lernt der Algorithmus, dass deine Geschichte teilenswert ist. Mein Tipp: Sei niemals geizig mit dem Teilen anderer Leute Inhalte! JEDER Algorithmus mag es, wenn man Inhalte teilt.

A propos deine Geschichte: Jedes Kapitel kannst du mit einem Stern und/oder mit einem Kommentar bewerten. Du kannst bei Wattpad sogar innerhalb des Textes kommentieren! Das fand ich zunächst etwas befremdlich, aber es zeigt mir als Autorin, wo Leser:innen besonders emotional in den Text einsteigen – ein unmittelbareres Feedback kann man kaum erhalten! Ich finde es inzwischen großartig, denn so sehe ich, an welchen Textstellen die Leser:innen emotional richtig mitgehen:

Ich habe zum Beispiel zum Ende meiner Geschichte endlich einen Heldenmoment für meinen Protagonisten Adrian, der mir schon beim Schreiben Spaß gemacht hat. Einige Leser haben genau diese Stelle mit „YES“ oder ähnlichem kommentiert – für mich ein prima Feedback, dass die Dramaturgie funktioniert. Für mich als Autor:in ist es unbezahlbar und es macht mich extrem glücklich, zu sehen, wie Leser:innen in die Geschichte eintauchen und ihre Leseerlebnis so offen teilen. Das habe ich nicht, wenn ich die Geschichte als Ebook weggebe – da höre ich in 99% der Fälle nix mehr.

Sterne und Kommentare fließen selbstverständlich auch in das Ranking deiner Geschichte ein, also kommentierst du brav zurück, wie sich das gehört ;). Besser kannst du deine Zielgruppe auch nicht kennenlernen: Gerade für meine geplanten Buchveröffentlichungen finde ich es super interessant, wirklich mit Leser:innen in Kontakt zu treten und Feedback zu bekommen, was sie wirklich mögen und wer die Lieblingsfiguren sind. Damit kann ich super arbeiten!

Buchclubs und Wettbewerbe auf Wattpad

Du merkst, man kann sich ganz schön mit Wattpad beschäftigen. Dabei sind wir bisher nur bei der ganz normalen Interaktion und noch gar nicht bei Wettbewerben und Buchclubs angekommen. Dazu kommen wir jetzt!

Regelmäßig finden Wettbewerbe statt: Halt einfach die Augen auf und achte darauf, was andere so teilen – es gibt auch viele kleinere, privat organisierte Schreibwettbewerbe, die durchaus Reichweite erzielen und eine gute Möglichkeit sind, sich mit anderen zu vernetzen. Zusätzlich gibt es offizielle Ausschreibungen, zum Beispiel die jährlichen „Wattys“ oder den ONC, den Open Novella Contest. Ich mache in diesem Jahr noch nicht mit, weil ich mich auch erst gerade einfinde, finde das Ganze aber durchaus spannend und interessant.

Buchclubs sind eine Möglichkeit, Feedback und neue Leser:innen zu finden. Such am besten nach dem Hashtag „Buchclub“. Jeder Buchclub hat einen anderen Schwerpunkt und leicht andere Regeln, aber im Prinzip funktionieren diese Clubs nach dem Prinzip: „Lies du meins, ich les deins.“ Du reichst deine Geschichte ein, liest was von anderen, hinterlässt Feedback, und andere besuchen deine Geschichte und verteilen ihre Sterne und Feedback. Ich habe damit positive Erfahrungen gemacht und tolle Profile und Geschichten entdeckt. (Ich habe auch einige Geschichten entdeckt, deren Niveau noch sehr am Anfang stand, man findet tatsächlich alles auf Wattpad.)

Wattpad veroeffentlichen 04
Auswahl an Buchclubs, denen ich auf Wattpad folge: Regelmäßig finden Schreibwettbewerbe und Feedback-Runden statt.

Ich habe mir übrigens eine Leseliste mit Buchclubs und Wettbewerben zusammengestellt, bei denen ich mitmache oder mitmachen will, sobald es meine Zeit zulässt. Wie immer gilt: Man muss schauen, was man zeitlich schafft.

Fazit: Lohnt sich Wattpad?

Ich bin bisher gern auf Wattpad. Mir selbst ist ein ausnahmslos höflich-freundlicher Umgangston begegnet – andere haben da auch andere Erfahrungen gemacht, das ist mir bewusst. Ich schätze an der Plattform die Bedienbarkeit und die vielfältigen Möglichkeiten, miteinander in Kontakt zu kommen, und dass man über den Desktop herankommt (hier kann man auch ohne Werbeunterbrechungen lesen!).

Wattpad kostet Zeit und Engagement, allerdings, finde ich, verpufft hier nicht soviel, denn es geht um Geschichten und ums Lesen, wohingegen es bei Insta und Co. auch um das ganze Drumherum des Marketings geht und man nie weiß, ob die Follower denn wirklich auch was von einem lesen. Mir gefällt, dass es hier wirklich um die Geschichten geht. Anfangs ist das natürlich etwas zäh, weil man selbst viel Aktivität zeigen muss, aber wenn ich den Algorithmus richtig einschätze, wird das im Laufe der Zeit besser.

Viele Wattpader, das hat mich überrascht, sind sehr jung, und viele schreiben auch direkt in Wattpad, also gar nicht wie ich in einem Programm. Ich finde es aber sehr schön, auch mit der jüngeren Schreibgeneration in Kontakt zu treten. Das ist durchaus erfrischend, und ich hätte mir in meiner Jugend so eine App gewünscht!

Lohnt sich das nun auf Wattpad? Das kann ich nach vier Wochen noch nicht wirklich sagen, aber mein Fazit fällt vorerst positiv aus: Ich dachte zuvor, es ginge hier nur um Fanfiction und Porn, aber das ist gar nicht so. Ich finde es eine tolle Plattform, um eine Veröffentlichung und die eigene Geschichte zu testen – ob sie überhaupt Leser findet, ob der eigene Schreibstil gut ist. Da war die Plattform extrem wertvoll für mich.

Ich erhoffe mir natürlich, dass ich über die Geschichten ein paar Fans finde, die auch die weiteren Geschichten und dann die Bücher lesen werden – das wäre ein Traum! Ob es klappt, schreibe ich dann nächstes Jahr ;).

Kennst du Wattpad? Was ist deine Erfahrung dazu?

Wattpad Erfahrungen: Was andere Blogger:innen berichten

Auch andere Blogger:innen haben schon von ihren Erfahrungen mit Wattpad berichtet – hier liste ich ein paar weitere Artikel zum Thema auf, die ich ganz interessant fand:

Online-Talentschmiede? Wattpad im Selbsttest – aus 2018

Was Sie über Wattpad wissen sollten – aus 2019

Wattpad rückt Bücherschreiben in den Fokus – aus 2020

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, freue ich mich über einen Kommentar oder Teilen :).
der kuss des mondes

Gratis. Erhalte 1-2 Mal im Monat phantastische Post mit Themen rund ums Lesen und Schreiben, jederzeit kündbar.

Gratis-Kurzgeschichte

Erhalte gratis die Kurzgeschichte "Der Kuss des Mondes" als pdf. Melde dich zum Newsletter an, und ich schicke dir den Download-Link.

Null Spam! Deine Daten werde ich verteidigen wie ein Hornschwanz sein Ei. Du kannst Dich jederzeit mit einem Klick austragen. Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung.

Foto des Autors
Passionierte Buchliebhaberin, großer Fan von Hobbits, Vampiren, Drachen, Metal und allem Magischen. Lebt mit Mann, Kindern und Hund in der Nähe des Teutoburger Waldes und schreibt an ihrem Dark Fantasy Debütroman.

3 Gedanken zu „Schreiben und veröffentlichen auf Wattpad – meine Erfahrungen“

  1. Liebe Sonja,

    danke für diesen sehr informativen Bericht. Vor Jahren habe ich schon mal überlegt, zunächst auf Wattpad zu veröffentlichen. Am Ende hat mich das abgehalten, was ich auch an anderen Plattformen nicht mag: der Algorithmus. Entweder man bedient ihn oder man geht unter. Ich kann mir vorstellen, dass es für angehende Autoren eine wunderbare Plattform ist, wenn man seine Zielgruppe dort findet. Der Vorteil, den ich sehe und den du ja auch hervorhebst, ist, dass der Fokus stärker auf der Geschichte liegt als z.B. auf Insta und man daher „echte“ Leser findet.
    Ich bin jedenfalls gespannt, welche weiteren Erfahrungen du dort vielleicht noch sammelst. Und wünsche dir natürlich weiterhin ganz viel Erfolg mit „Der Kuss des Mondes“. 🙂

    Liebe Grüße
    Mairi

    Antworten
    • Hallo Mairi,

      japp, das muss man sich wirklich bewusst machen: Man investiert viel Zeit, um die Geschichte zu promoten. Es gibt auch keine Möglichkeit, die eigene Geschichte per Anzeige zu pushen – ich wäre ja durchaus bereit, ein paar Euros zu investieren, um die Geschichte weiter nach vorn zu bringen. Bei mir ist es auch so: Ich mache gerade Insta-Pause, damit ich Zeit für Wattpad habe ;). Alles auf einmal geht nicht. Ich würde auch nicht ausschließlich auf Wattpad setzen, wenn ich eigentlich was anderes mit meinem Schreiben erreichen will. Für mich war die Zeit jetzt einfach reif: Ich wollte nach einem Jahr auf Instagram endlich mal einen Text veröffentlichen, um überhaupt eine Rückmeldung zu meinem Universum und meinem Schreiben zu bekommen: Das hat auch wunderbar funktioniert, und ich werde bei den nächsten Geschichten schauen, wie es sich auf Wattpad weiter entwickelt.
      Nichtsdestotrotz plane ich ja, dass ich die Werwolf-Kurzgeschichten (meine kleine Seifenoper) irgendwann als Sammelband herausbringe. Zeitlich passen sie gut zwischen Band 1 und 2 meiner Romanreihe, um dann die VÖ-Zeit zu überbrücken. Meine Romane und auch die Novelle werde ich definitiv als Bücher herausbringen. Wahrscheinlich werde ich aber Leseproben auf Wattpad posten – auch dafür finde ich die Plattform gut!
      Ich bin selbst auch gespannt, wie es weitergeht – ich werde berichten :).
      Liebe Grüße,
      Sonja

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Buchrezensionen und rund ums Lesen

Gedanken aus dem Schreibzimmer & Autorenalltag