Die Mitternachtsbibliothek: Was würdest Du in Deinem Leben anders machen?

Welche Entscheidungen deines Lebens bereust du? Wo und wann wärst du gern im Nachhinein anders abgebogen? Diesen Fragen geht „Die Mitternachtsbibliothek“ von dem britischen Autor Matt Haig nach. Gefangen zwischen Leben und Tod erhält Nora Seeds die Chance, sich eine andere Variante ihres Lebens auszusuchen, um zu schauen, ob ihr Leben vielleicht einen anderen Verlauf genommen hätte.

mitternachtsbibliothek von matt haig buch

Stell dir vor, auf dem Weg ins Jenseits gäbe es eine riesige Bibliothek, gesäumt mit all den Leben, die du hättest führen können. Buch für Buch gefüllt mit den Wegen, die deiner hätten sein können.

Hier findet sich Nora Seed wieder, nachdem sie aus lauter Verzweiflung beschlossen hat, sich das Leben zu nehmen. An diesem Ort, an dem die Uhrzeiger immer auf Mitternacht stehen, eröffnet sich für Nora plötzlich die Möglichkeit herauszufinden, was passiert wäre, wenn sie sich anders entschieden hätte. Jedes Buch in der Mitternachtsbibliothek bringt sie in ein anderes Leben, in eine andere Welt, in der sie sich zurechtfinden muss. Aber kann man in einem anderen Leben glücklich werden, wenn man weiß, dass es nicht das eigene ist?


Die Mitternachtsbibliothek von Matt Haig

Ich hatte schon von dem Buch gehört, als meine Freundin es mir zum Geburtstag schenkte, und ich habe mich eine Weile nicht herangetraut. Das Thema Suizid ist kein leichtes, genauso wenig wie Depression. Beides sind zentrale Motive in diesem Buch, die durchaus triggern können. Da ich selbst Phasen mit Depressionen kenne, habe ich bewusst auf eine Zeit gewartet, in der ich das, was mich hier erwartet, auch vertrage.

Die Neugier siegte, und ich kann schon sagen, dass es ein ganz zauberhaftes Buch ist. In liebevollen, gut verdaulichen Episoden lernen wir die Heldin Nora Seed kennen: Sie scheint ein geborener Pechvogel zu sein, der andauernd die falschen Entscheidungen trifft. Als sie dann auch noch ihren Job verliert und ihre Katze stirbt, beschließt sie, sich das Leben zu nehmen, woraufhin sie in der Mitternachtsbibliothek landet – einem magischen Ort, in dem ihr Bücher zeigen, wie ihr Leben auch hätte aussehen können.

Oft musste ich beim Lesen lächeln: Nora bereut so vieles und fragt sich bei so vielen Dingen, ob es nicht anders besser gewesen wäre: Hätte sie doch ihre vielversprechende Schwimmerkarriere nicht frühzeitig abgebrochen! Hätte sie ihren Verlobten Dan nicht vorm Altar stehenlassen! Wäre sie doch nur nach Australien ausgewandert! Wäre sie eine bessere Katzenmama für ihren Kater gewesen! Wäre sie in der Rockband geblieben!

Es gibt so viele kleine und große Dinge, bei denen man sich selbst wiedererkennt: Verpasste Chancen, nicht ergriffene Möglichkeiten – wer kennt das nicht aus dem eigenen Leben?

mitternachtsbibliothek von matt haig buch

Wir begleiten Nora durch die verschiedenen „Was-wäre-gewesen-wenn“-Alternativen und durchleben mit ihr die Szenarien, die man sonst nur in Galadriels Spiegel sehen kann: „Was war, was ist, und was möglich wäre.“

Mehr zum Inhalt verrate ich jetzt nicht mehr, um nicht das Spoilern zu beginnen.

Mein Fazit

Die Mitternachtsbibliothek* lebt von ihrer originellen Idee, dass man vielleicht doch sein Leben ändern könnte, wenn man vielleicht eine Entscheidung anders getroffen hätte.

Nora Seed ist eine sehr sympathische Protagonistin, die sehr intelligent durch ihre alternativen Leben wandert und sich dabei selbst immer besser kennenlernt. Es macht Spaß, ihr auf ihren Wegen zu folgen und manchmal festzustellen, dass man im Nachhinein Chancen vielleicht besser bewertet, als sie in Wirklichkeit waren. Auch das kommt hinzu: So toll wie man oft glaubt, ist die Alternative auch nicht.

Matt Haig hat sich in vielen Büchern mit Depressionen beschäftigt. Sein umfangreiches Wissen leuchtet auch hier immer wieder durch die Zeilen, was die Lektüre abwechslungsreich und kurzweilig gestaltet.

Zwei Kritikpunkte habe ich dennoch: Protagonistin Nora Seeds ist eine so intelligente und belesene Frau, dass es mich immer wieder wundert, dass sie so viele Dinge offenbar verdrängt hat.

[spoiler] Wie kann sie vergessen haben, dass ihr Verlobter toxische Verhaltensweise und ein Alkoholproblem hat? – um nur ein Beispiel zu nennen [/].

Das stört die Geschichte nicht unbedingt, ist aber auffällig. Da frage ich mich zwischendurch schon, warum Nora auf das ein oder andere nicht früher gekommen ist und ob Selbstmord da wirklich die richtige Reaktion war.

Mein zweiter Kritikpunkt ist: Es sind sehr viele Alternativen, und irgendwann wird es ein bisschen müßig. Die Kapitel sind kurz und alle interessant, aber nicht so fesselnd, wie ich mir das eigentlich von einem Buch wünsche – zumindest mich haben sie nicht so gefesselt. Das ist natürlich eine ganz subjektive Meinung. Es ist selten, dass ich drei Wochen mit einem Buch beschäftigt bin. Eins, das mich richtig fesselt, lese ich viel schneller.

Es ist eine Leseperle und ein Highlight. Es ist gut geschrieben, in Teilen etwas sehr ausführlich. Trotzdem finde ich, dass es insgesamt ein tolles Buch ist, das ich sicher noch verschenken werde!


Die Mitternachtsbibliothek* von Matt Haig ist 2021 bei droemer erschienen. Das Buch wurde mir von einer lieben Freundin geschenkt. Außer bei amazon gibt es das natürlich auch bei buecher.de* oder Weltbild*.

Zusammenfassung

Die Mitternachtsbibliothek: Was würdest Du in Deinem Leben anders machen? - phantastopia.de
mitternachtsbibliothek matt haig rezension 03

Welche Entscheidungen deines Lebens bereust du? Wo und wann wärst du gern im Nachhinein anders abgebogen? Diesen Fragen geht "Die Mitternachtsbibliothek" von dem britischen Autor Matt Haig nach. Gefangen zwischen Leben und Tod erhält Nora Seeds die Chance, sich eine andere Variante ihres Lebens auszusuchen, um zu schauen, ob ihr Leben vielleicht einen anderen Verlauf genommen hätte.

URL: https://amzn.to/3PVkgSv

Autor: Matt Haig

Name: Die Mitternachtsbibliothek

Autor: Matt Haig

ISBN: 3426282569

Veröffentlichungsdatum: 01.02.2021

Format: https://schema.org/Hardcover

Bewertung des Redakteurs:
4

Vorteile

  • sympathische Protagonistin
  • beschäftigt sich mit Depression
  • originelle Buchidee
  • lockerer Schreibstil
  • kurze Kapitel

Nachteile

  • sehr viele Alternativen - wird in der Mitte etwas müßig
  • manche Handlungen der intelligenten Protagonistin sind nicht immer schlüssig

Weitere Leseempfehlung

Wem die „Mitternachtsbibliothek“ gefällt, könnte auch an der „Unsichtbaren Bibliothek“ Freude finden: Gemeinsam haben die beiden Bücher die Bibliothek als Zentrum ihrer Erzählung und die parallelen Welten: Während Nora aber in der Mitternachtsbibliothek ihre Alternativ-Leben kennenlernt, jagt Irene Winters in der unsichtbaren Bibliothek in verschiedenen Paralleluniversen rare Buchausgaben.

affiliate Links: Dieser Text enthält Partnerlinks, so genannte affiliate Links. Das bedeutet: Wenn du darüber etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass dir dadurch Mehrkosten entstehen. Die Links sind mit einem * gekennzeichnet.

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, freue ich mich über einen Kommentar oder Teilen :).
phantastopia acrylic painting literary visuals cee9588b 325c 47aa 8cee 8bf0cb3ff359

Gratis. Erhalte 1-2 Mal im Monat phantastische Post mit Themen rund ums Lesen und Schreiben, jederzeit kündbar.

Dein Phantastopia

Nichts mehr verpassen:
Neue Beiträge per Mail,
zusammengefasst ca. 2x im Monat
Jederzeit kündbar.
Kostenlos.

Null Spam! Deine Daten werde ich verteidigen wie ein Hornschwanz sein Ei. Du kannst Dich jederzeit mit einem Klick austragen. Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung.

Foto des Autors
Passionierte Buchliebhaberin, großer Fan von Hobbits, Vampiren, Drachen, Metal und allem Magischen. Lebt mit Mann, Kindern und Hund in der Nähe des Teutoburger Waldes und schreibt an ihrem Dark Fantasy Debütroman.

Buchrezensionen und rund ums Lesen

Aus dem Schreibzimmer

Anzeige*

4 Gedanken zu „Die Mitternachtsbibliothek: Was würdest Du in Deinem Leben anders machen?“

  1. Liebe Sonja, deine Rezension über die Mitternachtsbibliothek habe ich gerne gelesen und bin neugierig geworden. Ich werde es im Hinterkopf behalten, denn zuvor gibt es hier noch andere Bücher, die gelesen werden wollen.
    Liebe Grüße
    Gabi

    Antworten
    • Ich wünsche dir jetzt schon viel Freude mit dem Buch. Ich habe es jetzt auch jemandem geschenkt. Vielleicht ist es auch eher was für den Herbst:).
      Liebe Grüße, Sonja

      Antworten

Schreibe einen Kommentar